Willkommen am Lehrstuhl für Produktentwicklung

Aktuelles

Was ist sinnvoll? – Gestaltung der Handtherapie nach einem Schlaganfall

23.05.2018:

Der Lehrstuhl für Produktentwicklung (LPE) der Ruhr-Universität Bochum bearbeitet gemeinsam mit der Firma MEDEL (Hamburg, DE) ein Forschungsprojekt zu dem Thema „Funktionelle Elektrostimulation für die neurologische Rehabilitation motorischer Störungen der oberen Extremität“. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer anwenderfreundlichen Systemlösung zur Elektrostimulation physiologischer Handbewegungen. Um von Beginn an bedürfnis- und anwendergerecht forschen und entwickeln zu können,bitten wir um Ihre Mithilfe durch Teilnahme an unserer zehnminütigen Umfrage.

 

Online Teilnehmen:
https://www.umfrageonline.com/s/6c20b3a

Fragebogen herunterladen und uns zuschicken/-faxen an:
Lehrstuhl für Produktentwicklung
Ruhr-Universität Bochum
Universitätsstr. 150
44801 Bochum
Fax: 0234-32-14159


Fragen und Anregungen bitte an:  Johanna Baier

Fragebogen zum Herunterladen
 



Promotion Sebastian Kukla

07.12.2017:

Am 24.11.2017 hat Herr Sebastian Kukla seine Promotionsprüfung zum Thema "Erhöhung der Tragfähigkeit großer Radialkippsegmentlager durch axiale Profilierung der Segmentlauffläche" erfolgreich abgelegt. Herzlichen Glückwunsch!



Der LPE auf der 35. CAD FEM Ansys Simulation Conference

17.11.2017:

Der LPE war auch dieses Jahr wieder auf der CAD FEM Ansys Simulation Conference vertreten. Die 35. Ausgabe der Konferenz fand vom 15.-17. November in Koblenz statt. Im Rahmen der "caMe"-Session (Computer Aided Medical Engineering) stellte Herr Uttich mit dem Beitrag "Inversdynamische Berechnungen der Muskelkräfte am Glenohumeralgelenk unter der Prämisse der Biegeminimierung" aktuelle Herausforderungen bei der Bestimmung von Muskelkräften mithilfe der Inversdynamik dar. Über das Leichtbaupotential des Muskel-Skelett-Systems für technische Anwendung berichtete Herr Bartz in dem Beitrag "Entwicklung eines bioinspirierten Gelenkarmroboters mithilfe der Kopplung von Mehrkörpersimulation und Topologieoptimierung".



Beitrag im Wissenschaftsmagazin "Rubin"

07.11.2017:

Im Rubin-Sonderheft über Forschungsprojekte in der Universitätsallianz Ruhr wurde ein Kurzbeitrag über die Ergebnisse eines am LPE durchgeführten Kooperationsprojekts veröffentlich. Das Projekt wurde durch das Mercator Research Center Ruhr (MERCUR) gefördert und in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Mechanik, Statik und Dynamik der TU Dortmund durchgeführt. Im Heft wird auf einer Doppelseite ein Gelenkarmroboter präsentiert, dessen Konstruktion an den  Leichtbauprinzipien des menschlichen Oberarms inspiriert ist. Ziel der Forschungsarbeiten war die Erschließung des Leichtbaupotentials des Muskel-Skeletts-Systems für technische Anwendungen. Der Beitrag findet sich in der aktuellen Rubin-Ausgabe 2/2017 auf den Seiten 6 und 7 und kann unter folgendem Link heruntergeladen werden:

Link zu Rubin



Der LPE auf der DfX 2017

23.10.2017:

Auch dieses Jahr war der LPE beim Symposium Design for X vertreten, welches diesmal im schönen Bamberg stattfand. Am 4. und 5. Oktober trafen sich dort mehr als 50 Teilnehmer aus Industrie und Forschung um über zahlreiche spannende Themen der Produktentwicklung zu referieren und zu diskutieren. Die zentralen Themen des Symposiums waren in diesem Jahr Data Mining, Menschzentrierte Produktentwicklung, Toleranzen, Leichtbau und Smart Engineering. Neben Prof. Bender, die für die Mitgestaltung der Diskussionen eingeladen wurde, war der LPE durch den Beitrag „Optimierung des Produktentwicklungsprozesses mittels Risikoanalyse vernetzter Anforderungen“ vertreten, der gemeinsam mit der Fachgruppe Produktentwicklung des Heinz Nixdorf Institutes Paderborn und dem Institut für technische Produktentwicklung der Universität der Bundeswehr München entstand und stellvertretend von Herrn Scholle aus Paderborn präsentiert wurde.



Der LPE auf der ICED 2017

07.09.2017:

Erstmalig in Kanada fand dieses Jahr die ICED17 vom 21. bis zum 25. August in Vancouver auf dem Campus der University of British Columbia statt. Unter dem Leitthema “Resource-Sensitive Design” verfolgten über 500 Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis die Fachvorträge aus verschiedenen Bereichen der Produktentwicklung. Frau Prof. Bender stellte zum einen in ihrem Vortrag “Coping with the challenges of engineering smart product service systems - Demands for research infrastructure” das neue Forschungszentrum für das Engineering Smarter Produkt-Service-Systeme (ZESS) vor. Zum anderen erläuterte sie die Kompetenzen, die Ingenieure zukünftig benötigen, um smarte Produkte zu entwickeln im Beitrag „Competences for the development of smart products” von Herrn Herzog. Diese Veröffentlichung wurde zudem aufgrund der hohen Gutachterbewertungen ausgezeichnet. Herr Shabestari referierte über „Enhanced integrated sensitivity analysis in model based QFD method“, einem Verfahren zur Verfeinerung der Bewertung innerhalb einer QFD. In Anlehnung an das Motto der Konferenz, präsentierte Frau Kattwinkel einen Ansatz zur Identifikaton und Kategorisierung von Einflussfaktoren auf den Ressourcenverbrauch in der Produktnutzung in “Environmental impacts during the product usage - Identification and categorisation of influencing factors”.



21.08.2017:
Der LPE auf der RehabWeek 2017
25.07.2017:
Ernennung Jens Pöppelbuß
16.05.2017:
Der LPE auf der IEEE Systems Conference 2017


Kontakt

Telefon: +49 234 32-23637
Telefax: +49 234 32-14159
E-Mail:  sekretariat@lpe.rub.de

Gebäude: IC
Etage: 1
Raum: 181

Anreise | Lageplan

Treffen Sie Uns

… auf dem ZIM-Innovationstag am 07.06. in Berlin. Dort stellen wir unser F&E Projekt „Mehrteiliges, modulares Knieorthesensystem mit einstellbarer Kongruenz der Gelenke,
therapeutisch korrekter Abschulung und innovativer messtechnischer Unterstützung“ vor.


… auf der 15. International DESIGN Conference 2018 vom 21.-24. Mai in Dubrovnik und diskutieren Sie unsere Beiträge:
Marcel Bartz : „DEVELOPMENT OF A BIOINSPIRED APPROACH FOR THE DESIGN OF KINEMATIC CHAINS” (D211)
Young-Woo Song: “CHALLENGES IN THE DEFINITION AND PRIORITISATION OF REQUIREMENTS: A CASE STUDY” (D315) und “ANALYSIS OF ECODESIGN AND SUSTAINABLE DESIGN IN HIGHER EDUCATION” (D234, Hauptautorin: Daniela Kattwinkel)


Mitglied der WiGeP



Mitglied im Direktorium des Instituts für Unternehmensführung (ifu)



Forschunsbau ZESS

Forschungsbau ZESS – Zentrum für das Engineering smarter Produkt Service Systeme, bewilligt 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW mit einer Fördersumme von ca. 28 Mio Euro. Der Bau wird im Zeitraum von 2017 bis 2022 auf dem ehemaligen Opel-Gelände, jetzt Mark 51°7, errichtet.

Unser Selbstverständnis

Lehre:
Fundierte fachliche Ausbildung und interdisziplinäres Studieren führt zu guten "Problemlösern"

Forschung:
Neue Erkenntnisse aus wissenschaftlicher Arbeit für innovative Produkte nutzen

Kooperation:
Die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Industrie erweitert die Handlungsspielräume

Offene Stellen

In unregelmäßigen Abständen sucht der LPE studentische Hilfskräfte zur Unterstützung der Lehr- und Forschungsaktivitäten. Bitte wenden Sie sich an die einzelnen Mitarbeiter.

Meldungsarchiv